Ferienspaß im Sommer

Seit 2011 gibt es in Prenzlau das Agenda-Diplom. Es ist in der Stadt zu einer »Marke« geworden. So gibt es kaum Kinder im Grundschulalter, die nicht schon an wenigstens einer der Veranstaltungen in den Sommerferien teilgenommen haben.

Denn immer dann, wenn sechs Wochen lang die Schulsachen in der Ecke verstaut werden und Spiel, Spaß und ganz viel Freizeit auf dem Programm stehen, gibt es das Agenda-Diplom. Was sich dahinter verbirgt? Eine Ferienaktion, bei der Firmen und Betriebe, Vereine und Initiativen, auch Behörden und Institutionen Kinder im Grundschulalter einladen, sich bei ihnen umzuschauen, Spannendes zu erfahren oder auch jede Menge Spaß zu haben beim Spielen und Ausprobieren, beim Experimentieren und Erkunden. Das ganze Alphabet findet sich im Prenzlauer Agenda-Diplom wieder: von A – wie Angeln bis Z – wie Zahnarztbesuch. Ja, richtig! Sogar zum Zahnarzt geht’s. Allerdings tut es dabei kein bisschen weh. Denn hier geht es darum, zu erfahren, wie so eine Zahnarztpraxis funktioniert.

 

Am 24. Juni 2022 um 18 Uhr veröffentlichen wir das Veranstaltungsprogramm.

 

Werden Sie Agenda-Partner:in! So geht die Anmeldung von Veranstaltungen:

Liebe Agenda-Partner:innen! Toll, dass Sie beim Prenzlauer Agenda-Diplom mitmachen möchten. Für die Anmeldung Ihrer Veranstaltung registrieren Sie sich bitte auf unserer Webseite. Danach können Sie ganz bequem eine oder mehrere Verantaltungen erstellen.
Wenn Sie Fragen haben oder technische Schwierigkeiten melden Sie sich bei uns.


Immer mal wieder Neues ausprobieren

Alle Angebote im Rahmen des Agenda-Diploms sind kostenfrei. Die Agenda-Partner:innen, wie die Unternehmen, Vereine und alle anderen Akteure, die Veranstaltungen anbieten, genannt werden, zeigen sich als Gastgeber sehr spendabel. Denn selbstverständlich ist es nicht, dass sie sich die Zeit nehmen, um ein paar Stunden mit den Ferienkindern zu verbringen. Das Agenda-Diplom findet, wie bereits erwähnt, in den Sommerferien statt. Zu den Veranstaltungen anmelden können sich alle Kinder im Grundschulalter. Die Veranstaltungsanmeldungen werden in der Regel direkt durch die Veranstalter, also die Agenda-Partner, entgegen genommen. Jedes Jahr wird ein Startdatum für die Anmeldungen festgelegt. Wer es davor schon versucht, wird nicht berücksichtigt. Schließlich sollen alle Kinder gleiche Chancen haben. Trotzdem sind viele Veranstaltungen sehr schnell ausgebucht. Die meisten Partner, bei denen das der Fall ist – die also wissen, dass ihre Angebote sozusagen auf der »Hitliste« stehen – berücksichtigen nur Kinder, die noch nie bei ihnen waren. Deshalb an dieser Stelle auch der Tipp an alle Mädchen und Jungen: Probiert immer mal wieder etwas anderes aus, meldet euch zu neuen Veranstaltungen an! So erlebt ihr mehr. Fair geht vor: Falls Du zur einer Aktion trotz Anmeldebestätigung nicht kommen kannst, sage dem Veranstalter unbedingt Bescheid. Dann können nämlich die Kinder von der Warteliste teilnehmen. Danke.

 

Programm gibt es im Internet

Um sich anzumelden, muss man natürlich das Programm kennen. Das gibt es ca. 3 Wochen vor dem Start der Sommerferien online hier auf unserer Webseite. Ein gedrucktes Heft erstellen wir seit 2020 nicht mehr. Gemeinsam mit den Eltern, den Großeltern oder Freunden können sich die Mädchen und Jungen dann aussuchen, an welchen Veranstaltungen sie teilnehmen wollen. Und dann kann sofort die Anmeldung beginnen. Am einfachsten geht die Online-Anmeldung. Dafür befidnet sich ein Button dirket in der jeweiligen Veranstaltung. Die Veranstalter:innen erhalten dann eine E-Mail mit den Anmeldedaten. Für einige wenige Veranstaltungen kann man sich nur telefonsich anmelden. Ob das der fall ist, wird jeweils beschrieben. Vom Veranstalter erhält man dann im besten Falle eine Zusage. Es kann aber, wie gesagt, auch passieren, dass alle Plätze schon vergeben sind. Manchmal gibt es Wartelisten, auf die man sich setzen lassen kann. Ansonsten gilt: weiter suchen im Programmheft! Erfahrungsgemäß gibt es immer noch ein paar freie Plätze bei dem einen oder anderen Angebot. Voraussetzung für die Teilnahme ist natürlich die Erlaubnis der Eltern. Dafür gibt es eine Teilnahmeerklärung, die man zu jeder Veranstaltung mitbringen muss.

 

Am Ende gibt es ein Diplom

Wie viele Veranstaltungen es am Ende sind, die ein Kind besucht, ist jedem selbst überlassen. Sage und schreibe 25 Angebote waren es 2016 bei einem sechsjährigen Mädchen. Wer an mindestens vier Veranstaltungen teilnimmt, kann die volle Stempelkarte, die zum Heft gehört und die man ausschneidet und ebenfalls zu den Veranstaltungen mitbringt, an das Agenda-Team schicken. Dann gibt es nach den Sommerferien ein Agenda-Diplom.

Unterstützt wird das Agenda-Diplom, das durch die Stadt Prenzlau in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur Prenzlau+Umland der Bürgerstiftung Barnim Uckermark koordiniert wird, von vielen unterschiedlichen Partner:innen, Sponsoren und Helfer:innen. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an das Agenda-Team. Hier können Sie uns eine E-Mail schreiben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.